Die Kernfrage in all dem Aufruhr um die Thesen Herrn Sarrazins stellt Don Alphonso. Auch wenn er sich auf die Intelligenz beschränkt, die Kultur vernachlässigt und das Ganze am Ende in besserwisserisches Gespött abgleitet.

Warum Kluge so dumm sind, ihre „Genteilungs“kompetenz nach dem Sarassizinismus auslaufen zu lassen, oder sie nicht als Waffe gezielt für ihre Sache einzusetzen. Ich weiss, warum ich das tue – ich will mein Geld selbst durchbringen, ich habe keine Lust auf Verantwortung und mag vor allem keine Kinder, die am Ende vielleicht mal Finanzsenator in Berlin werden, und ich bin dann mit schuld – aber die anderen müssten, wenn sie die Gefahrenpopoanze ernst nehmen, eigentlich sofort Pillen absetzen und Kondome wegwerfen, und in die Reduplikationsschlacht ziehen.

Kaum jemand hat jemals bestritten, dass es für Deutschland wesentlich günstiger wäre, die ausscheidenden Generationen nicht durch schlecht ausgebildete Nachkommen anderer Länder via Einwanderung zu ersetzen, sondern durch eigenen Nachwuchs. Denn dieser braucht nicht integriert zu werden, da er in der eigenen Kultur aufwächst.

Vor diesem Hintergrund wäre wohl ein Schritt zurück in der öffentlichen und auch privaten Diskussion angezeigt. Denn viele die jetzt Sarrazin zustimmen, sehen in einer kulturerhaltend ausreichenden Zahl eigener Kinder eine Bedrohung bezüglich ihrer Freizügigkeit, ihrer Selbstbestimmtheit und ihres Karrierestrebens. Verantwortungslosigkeit moderner Eliten hat es Christoph Lasch einmal genannt. Die Verantwortungslosigkeit reicht in Deutschland bis tief in eine offensichtlich verunsicherte Mittelklasse.

Die Vermehrung einer mehrheitlich muslimischen Unterschicht in Deutschland sollte deshalb immer im Zusammenhang mit der geringen Generativität und Bevölkerungsabnahme der Deutschen betrachtet werden. Dass deutsche Eliten und die deutsche Mittelklasse ihre Kultur und damit sich selbst durch andere Kulturen ersetzen, scheint inzwischen viele ernsthaft zu bekümmern. Eine daraus abgeleitete realistische Sicht auf eigenes Verhalten und eigene Verantwortungslosigkeit steht noch am Anfang.

Advertisements